21.10.2017 SpG. Brünlos/Zwönitz 2  -  TSV Elektronik Gornsdorf    2 : 0   (0:0)

 

Aufgebot:  Philipp Sieradzki - Sascha Auerswald, Paul Fritzsch, Nick Drummer,

                 Hanna Przistalik, Colin Zöbisch, Luca Langer, Jonas Weisbach,

                 Eingewechselt: Louis-Dean Klatt

 

Torschützen:  1:0 Fritzsch (40.), 2:0 Weisbach (55.)

 

Eines vorweg: Gewonnen hat nicht die spielstärkere Mannschaft.

Gewonnen hat die Spielgemeinschaft trotzdem verdient, weil sie diszipliniert und mit außergewöhnlichem kämpferischen Einsatz die taktischen Vorgaben der Übungsleiter punktgenau auf den Rasen umsetzte! Eine nicht unerhebliche Portion (Fußball-)Glück gehörte letztlich ebenfalls dazu.

 

Gegen das durch die Bank 1 bis 2 Jahre jüngere und vermeintlich bereits seit der Krabbelgruppe im Kindergarten zusammenspielende Gäste-Team entwickelte sich ein intensives und gutklassiges Spiel, welches von den Aktiven beider Mannschaften kräftemäßig alles abverlangte.

Durch Hanna und Paul kamen die Einheimischen in der Anfangsphase zu ersten Möglichkeiten.

Schnell tauchten dann aber auch die wieselflinken Gäste des öfteren vor dem Brünloser Tor auf.

So klärte Hanna nach einem Eckball auf der Torlinie und zwei Schüsse der Gäste gingen in der Folgezeit knapp über das Tor. Nach einem schönen Spielzug platzierte in der 13. Minute der unermüdlich rackernde Jonas das Leder ebenfalls oberhalb der Querlatte. Bei einem Distanzschuss von Sascha durfte sich anschließend der Gornsdorfer Keeper auszeichnen. Nach schönem Solo ging wenig später der Schrägschuss von Paul knapp am langen Pfosten vorbei ins Aus.

Nach einer Viertelstunde bekam der Tabellenzweite Oberwasser. Dabei parierte Philipp ganz stark im 1:1 gegen den kaum zu haltenden Mittelstürmer Julian Wache. Der kleine Wirbelwind hätte im weiteren Spielverlauf mit seinen zahlreichen Großchancen ganz allein die Gastgeber abschießen können, traf dabei aber mehrmals die Torumrahmung, vergab unkonzentriert oder scheiterte am fehlerfreien Philipp.

 

Der zweite Abschnitt begann wiederum mit einer Möglichkeit für die Gastgeber. Nach Flügellauf von

Paul fand Jonas als Abnehmer von dessen Flanke seinen Meister im Gornsdorfer Keeper.

Dann brannte es wieder lichterloh im Brünloser Strafraum . Dabei wurden drei Schussversuche der Gäste unter Zuhilfenahme aller erlaubten Körperteile von den mit Hingabe kämpfenden Hausherren abgeblockt.

In der ansonsten überaus fairen Partie führten die nachlassenden Kräfte zu einigen, keineswegs bösartigen Foulspielen auf beiden Seiten. Ein solches ereignet sich in der 40. Minute am Gornsdorfer Strafraum. Mit Wucht wummert Paul das Streitobjekt zum umjubelten 1:0 unhaltbar ins Dreiangel.

Gleich im Anschluss verließen Jonas nach einem schönen Angriff die Kräfte, so geht sein abschließender Schuss knapp am fast leeren Tor vorbei.

Die Gäste drängen in der verbleibenden Zeit vehement auf den Ausgleich. Hier muss nochmals Paul „Feuerwehr“ spielen und für seinen bereits geschlagenen Keeper auf der Linie klären.

Kurz darauf spielen sich die Gornsdorfer auf der Suche nach der besten Einschussmöglichkeit im Brünloser Strafraum seelenruhig den Ball zu. Als diese endlich gefunden ist, schieben sie das Leder am leeren Tor vorbei. Puh – noch mal Glück gehabt!

Mit einem feinen Solo-Ritt sorgt schließlich Jonas für die Spielentscheidung: Nachdem Verteidiger und Torhüter ausgespielt sind, schlenzt er aus spitzem Winkel die Kugel in Richtung Tor, wo diese mit dem Glück des Tüchtigen vom Innenpfosten ins Netz flutscht.

Kurz daraus ist Schluss und 9 überglückliche Spieler aus Brünlos und Zwönitz feiern ausgelassen den hart erkämpften Sieg und nach zwei verlorenen Spielen auch das Ende der kleinen „Schwarzen Serie“.

                                                                                                                        

                                                                                                                                                               -a-

17.10.2017 SpG. Jahnsdorf/Burkhardtsdorf  -  SpG. Brünlos/Zwönitz 2   6 : 3  (3:1)   

 

Aufgebot:  Philipp Sieradzki – Sascha Auerswald, Paul Fritzsch, Joris Kersandt, Nick Drummer,

                                                  Hanna Przistalik, Colin Zöbisch, Luca Langer,

                         Eingewechselt: Louis-Dean Klatt, Jonas Weisbach, Jason Martin, Torben Antoni

 

Torfolge:  0:1 Langer (2.), 1:1 (13.), 2:1 (23.), 3:1 (26.);

                 3:2 Weisbach (31.), 4:2 (35.), 5:2 (37.), 6:2 (42.), 6:3 Fritzsch (55.)

 

Zum Nachholespiel traten die Gäste mit ihrem besten Aufgebot an. Dennoch verließ man am Ende den Platz als klarer Verlierer. Dies lag aber nicht nur an der tief stehenden Sonne, gegen die die TSV-Kicker im ersten Abschnitt spielen mussten. Vielmehr befanden sich die meisten Akteure scheinbar noch im „Ferienmodus“. Und dann waren da auch noch die beiden besten Spieler der Gastgeber (darunter ein Syrer), welche man einfach nicht in den Griff bekam und diese sich die sechs Tore gerecht untereinander aufteilten.        

Dabei fing es für Brünlos gut an: Nach tollem Passspiel über die Stationen Nick und Hanna traf Luca bereits in der 2. Minute zum 0:1. Wenig später verfehlte eine Freistoß-Rakete von Paul nur knapp das Tor.

Nach dem Ausgleich der Einheimischen verhinderte Philipp bei einem Fernschuss mit guter Parade vorerst Schlimmeres. Etwas später erzielte Jahnsdorf aber doch den Führungstreffer.

In der 25. Minute scheiterte Paul mit einer weiteren guten Einschussmöglichkeit erneut sehr knapp.

Die Platzbesitzer antworteten darauf eine Minute später mit dem Treffer zum 3:1.

Überschattet wurde die erste Hälfte von einer schweren Verletzung eines einheimischen Spielers, welche er sich augenscheinlich ohne gegnerische Einwirkung zugezogen hatte. Zur Untersuchung musste er aber ins Krankenhaus gebracht werden. Wir hoffen natürlich, dass sich dort die Verletzung als nicht so schwerwiegend herausstellte und er bald wieder dem runden Leder nachjagen darf – Gute Besserung!

 

Die zweite Hälfte begann für die Gäste wiederum optimal, denn Jonas traf nach nur einer Minute zum Anschlusstreffer. Kurzzeitig sah es nun so aus, als wollten die Gäste das Spiel wieder in die eigenen Hände (bzw. Füße) nehmen. Dazu passte auch die Klasse-Reaktion von Philipp, mit der er einen weiteren Treffer vorerst verhinderte. Danach hatte Hanna im Anschluss an einen Eckball sogar den Ausgleich auf dem Fuß.       

Dann war es endgültig vorbei mit der Brünloser Herrlichkeit. Mit drei Toren in sieben Minuten machten die Einheimischen nun „Nägel mit Köpfen“ und sorgten damit für die Spielentscheidung. Dabei hatte Philipp beim 4:2 den ersten Fernschuss noch prächtig parieren können, aber beim völlig ungestörten Nachschuss machte die Abwehr ein kollektives Nickerchen..

Der Treffer von Paul zum 6:3-Endstand fiel leider zu spät und hatte so nur noch statistischen Wert.

 

                                                                                                                                                  -a- (mit Anja) 

23.09.2107 SpG. Brünlos/Zwönitz 2  -  SG Auerbach-Hormersdorf     1 : 5   (0:1)  

 

Tor für Brünlos:  1:1 Jason Martin (35.)

 

Die Gäste waren mit „voller Kapelle“ angereist. Es brauchte ja niemand in der C-Jugend aushelfen,

da deren Spiel gegen Brünlos/Zwönitz kurz vorher abgesagt wurde.

Dennoch besaßen die Hausherren in der ersten Hälfte die größeren Spielanteile. Allerdings stimmte die Mannschaft wieder das alte Lied von den vergebenen Chancen an … und alle „sangen“ mit.

Dann kam es kurz vor der Pause zu einer etwas verwurschtelten Situation im Brünloser Strafraum, in deren Folge ein Spieler übermotiviert in Torwart-Manier mit der Hand klärte – Strafstoß und Gästeführung.

Kurz nach Wiederbeginn rückte Jason mit seinem Tor zum Ausgleich die Brünloser Fußball-Welt erst mal wieder zurecht.

Leider hielt das Ganze nur zwei Minuten. Dann erzielte Auerbach die erneute Führung. Mit dem 1:3 in der 37. Minute war die Vorentscheidung gefallen. Die Einheimischen kamen kurzzeitig ins Trudeln, ließen sich noch zwei Treffer einschenken und konnten danach aber zum Glück mit erwachtem Kampfgeist den freien Fall stoppen. So blieb dem Team eine ähnliche Demontage wie in der Vorwoche erspart.

Am Ende fiel die Niederlage deutlich zu hoch aus, denn so schlecht hatte man wirklich nicht gespielt.               Paul Fritzsch, Joris Kersandt und Nick Drummer spielten erneut eine recht ordentliche Partie.

Leider machte sich das Fehlen des erkrankten Luca Langer aber doch stärker bemerkbar.

Auch das frühe, verletzungsbedingte Ausscheiden von Colin Zöbisch (Gute Besserung!) ging nicht spurlos an den Kameraden vorüber und darf als einer der Knackpunkte für diese Niederlage angesehen werden. 

                                                                                                                                                       -a-

21.09.2017 SpG. Brünlos/Zwönitz 2  -  SpG. Jahnsdorf/Burkhardtsdorf    3 : 2  (1:1)  

 

Aufgebot:  Philipp Sieradzki - Paul Fritzsch, Nick Drummer, Joris Kersandt, Colin Zöbisch,

                                                 Hanna Przistalik, Luca Langer, Jonas Weisbach

                       Eingewechselt: Jason Martin, Louis Klatt

 

Torfolge:  0:1 (17.), 1:1 Weisbach (30.); 2:1 Przistalik (31.), 3:1 Fritzsch (42.), 3:2 (53./FE)

 

Nach der sehr blamablen Vorstellung vom Wochenende hatten sich die Einheimischen für das Nachholespiel einiges vorgenommen. Das Team startete auch konzentriert und mit Siegeswillen in die Partie. In der ersten Viertelstunde bestimmte man klar das geschehen. Es gab zahlreiche Möglichkeiten.

Bereits in der 5. Minute brannte es bei gleich mehreren Einschussmöglichkeiten durch Jonas, Hanna und Luca im Jahnsdorfer Strafraum lichterloh. Weitere gute Möglichkeiten, vor allem durch den sehr fleißigen Jonas sowie Paul, folgten. Der gute Gästekeeper konnte sich über mangelnde Arbeit also nicht beklagen.

Wie es aber im Fußball öfters mal passiert, erzielten die Gäste mit ihrem bis dahin ersten gelungenen Angriff die überraschende Führung. Die Einheimischen blieben auch danach das spielbestimmende Team, mussten im Bemühen um den Ausgleich aber auch einige gefährliche Konter der Gäste überstehen. Hier durfte sich wieder Philipp in zwei 1:1-Situationen mit toller Reaktion auszeichnen.

Auf der anderen Seite versuchten es Paul aus der Distanz, Luca im energischen Nachsetzen oder Hanna mit einer frechen Bogenlampe.

Kurz vor dem Pausenpfiff wurden die Bemühungen doch noch belohnt. Einen von Luca getretenen Eckball beförderte Jonas mit perfekter Direktabnahme mit Wucht in die Maschen.

 

Die zweite Hälfte begann optimal. Colin spielte Hanna in den Lauf und diese verwandelte ganz trocken zum 3:1. In der 42. Minute erkämpfte sich Paul in der eigenen Hälfte den Ball den Ball und steuerte zielstrebig über linksaußen in Richtung Tor. Nach dem sehenswerten Solo hatte er beim Abschluss zum 3:1 allerdings etwas Glück, weil der Keeper den Ball durch die „Hosenträger“ rutschen ließ.

Danach verloren die Platzbesitzer aber leider fast gänzlich ihre spielerische Linie. Kaum ein Ball erreichte noch den eigenen Mitspieler. Dies ermunterte die tapfer kämpfenden Gäste, hier noch mal eine Schippe ´draufzulegen. Zum Glück stand bzw. lag da Philipp wieder genau richtig, als die Gäste bei einem Angriff die Brünloser Abwehr ganz schön alt aussehen ließen.

Die größte Chance zur Resultatsverbesserung hatte der eingewechselte Jason. Er scheiterte aber an der guten Reaktion des Gäste-Schlussmannes.

Nach dem verwandelten Foulstrafstoß (berechtigt!) zum Anschlusstreffer zitterten sich die Einheimischen förmlich durch die letzten Spielminuten. Aufgrund der klar besseren ersten Halbzeit geht der knappe Sieg letztlich aber vollkommen in Ordnung.             

                                                                                                                                                           -a-

21.09.2017 SpG. Brünlos/Zwönitz 2  -  SpG. Jahnsdorf/Burkhardtsdorf    3 : 2  (1:1)  

 

Aufgebot:  Philipp Sieradzki - Paul Fritzsch, Nick Drummer, Joris Kersandt, Colin Zöbisch,

                                                 Hanna Przistalik, Luca Langer, Jonas Weisbach

                       Eingewechselt: Jason Martin, Louis Klatt

 

Torfolge:  0:1 (17.), 1:1 Weisbach (30.); 2:1 Przistalik (31.), 3:1 Fritzsch (42.), 3:2 (53./FE)

 

Nach der sehr blamablen Vorstellung vom Wochenende hatten sich die Einheimischen für das Nachholespiel einiges vorgenommen. Das Team startete auch konzentriert und mit Siegeswillen in die Partie. In der ersten Viertelstunde bestimmte man klar das geschehen. Es gab zahlreiche Möglichkeiten.

Bereits in der 5. Minute brannte es bei gleich mehreren Einschussmöglichkeiten durch Jonas, Hanna und Luca im Jahnsdorfer Strafraum lichterloh. Weitere gute Möglichkeiten, vor allem durch den sehr fleißigen Jonas sowie Paul, folgten. Der gute Gästekeeper konnte sich über mangelnde Arbeit also nicht beklagen.

Wie es aber im Fußball öfters mal passiert, erzielten die Gäste mit ihrem bis dahin ersten gelungenen Angriff die überraschende Führung. Die Einheimischen blieben auch danach das spielbestimmende Team, mussten im Bemühen um den Ausgleich aber auch einige gefährliche Konter der Gäste überstehen. Hier durfte sich wieder Philipp in zwei 1:1-Situationen mit toller Reaktion auszeichnen.

Auf der anderen Seite versuchten es Paul aus der Distanz, Luca im energischen Nachsetzen oder Hanna mit einer frechen Bogenlampe.

Kurz vor dem Pausenpfiff wurden die Bemühungen doch noch belohnt. Einen von Luca getretenen Eckball beförderte Jonas mit perfekter Direktabnahme mit Wucht in die Maschen.

 

Die zweite Hälfte begann optimal. Colin spielte Hanna in den Lauf und diese verwandelte ganz trocken zum 3:1. In der 42. Minute erkämpfte sich Paul in der eigenen Hälfte den Ball den Ball und steuerte zielstrebig über linksaußen in Richtung Tor. Nach dem sehenswerten Solo hatte er beim Abschluss zum 3:1 allerdings etwas Glück, weil der Keeper den Ball durch die „Hosenträger“ rutschen ließ.

Danach verloren die Platzbesitzer aber leider fast gänzlich ihre spielerische Linie. Kaum ein Ball erreichte noch den eigenen Mitspieler. Dies ermunterte die tapfer kämpfenden Gäste, hier noch mal eine Schippe ´draufzulegen. Zum Glück stand bzw. lag da Philipp wieder genau richtig, als die Gäste bei einem Angriff die Brünloser Abwehr ganz schön alt aussehen ließen.

Die größte Chance zur Resultatsverbesserung hatte der eingewechselte Jason. Er scheiterte aber an der guten Reaktion des Gäste-Schlussmannes.

Nach dem verwandelten Foulstrafstoß (berechtigt!) zum Anschlusstreffer zitterten sich die Einheimischen förmlich durch die letzten Spielminuten. Aufgrund der klar besseren ersten Halbzeit geht der knappe Sieg letztlich aber vollkommen in Ordnung.             

                                                                                                                                                           -a-

16.09.2017 SpG. Brünlos/Zwönitz 2  -  SV Tanne Thalheim   1 : 15   (0:7)   

 

(Ehren-)Tor für Brünlos:  1:7 Colin Zöbisch (31.)

 

Torschützen für Thalheim:  Willy Hahn (6), Lanny Hösel (3), Max Neubert (2), Mika Brunner (FE),

                                             Fabian Werner, Alex Cherniavski und Kevin Powslo

 

Die Einheimischen erlebten einen rabenschwarzen Tag.

 

Zwar gingen die Gäste als klarer Favorit ins Rennen, doch konnten die kleinen Tannen bisher trotz ihrer vier gewonnenen Begegnungen in spielerischer Hinsicht noch nicht so recht überzeugen.

Nach diesem „Spiel wie im Rausch“ mit (zugegeben) z. T. wunderschönen und toll herausgespielten Toren dürfte wohl auch dieses Problemchen gelöst sein.

 

Dem von Beginn an druckvollen Spiel der Gäste hielt die Spielgemeinschaft nur kurzzeitig stand.

Schon in der 7. Minute nahm das Unheil nach einem feinen Pass aus dem Mittelfeld und direktem Abschluss des mit dem Rücken zum Tor stehenden Willy Hahn seinen Lauf. Ihm ließ die unkonzentrierte TSV-Abwehr an diesem Tag einfach zu viel Platz. Viel braucht er ja ohnehin nicht.

Spätestens nach dem 0:3 brach die Gegenwehr der Platzbesitzer fast völlig zusammen.

Natürlich hatte das bislang recht ordentlich auftretende Team eine derartige Demontage nicht gewollt und schon gar nicht verdient. Es gibt aber Tage, da spielt man dann wie mit „Fußballschuhen aus Blei“.

Hätten nicht Pfosten und Latte, der ganz starke Philipp Sieradzki mit einigen spektakulären Paraden und Paul Fritzsch mit Rettung auf der Torlinie Schlimmeres verhindert, wäre die Niederlage womöglich noch deutlicher ausgefallen.

 

Für das TSV-Team heißt es jetzt, dieses „Horror-Spiel“ schnellstens aus den Köpfen zu bekommen.  

Schon am Donnerstag im Nachholespiel kann man mit viel Einsatz beweisen, dass man das Kämpfen (und Siegen) nicht verlernt hat.

                                                                                                                                                         -a-

  

13.09.2017 SpG. Brünlos/Zwönitz 2  -  SV Leukersdorf    0 : 1   (0:0)   

 

Aufgebot:  Philipp Sieradzki – Sascha Auerswald, Paul Fritzsch, Joris Kersandt,

                                                  Hanna Przistalik, Colin Zöbisch, Jonas Weisbach, Louis Pilz

                         Eingewechselt: Jason Martin, Edgar Werzinger

 

Zum Nachholespiel am Mittwoch fegte stürmischer Wind über den „Waldsportplatz“.

Auf Seiten der Gastgeber fehlten zwei wichtige Stammspieler. Dafür war Louis aus der E-Jugend ins Aufgebot gerückt. Damit stand dann auch ein kleiner Wirbelwind auf dem Platz, welcher die gegnerische Abwehr ganz schön zu beschäftigen wusste. Auch Sturmpartner Jonas kam zu einigen Möglichkeiten, doch konnte er dabei den Gästeschlussmann ebenfalls nicht überwinden.                                                                   Beide Teams erwiesen sich im Spielverlauf als absolut gleichwertig.

Die Gäste tauchten eher selten vor dem TSV-Tor auf, aber dann wurde es richtig gefährlich. Da durfte sich dann Torhüter Philipp einmal mehr mit seinen phantastischen Reaktionen auszeichnen.

Der Siegtreffer der Gäste fiel im Anschluss an einen Eckball aus Nahdistanz. Da war der TSV-Keeper absolut machtlos.

Dies war er wenig später bei einem Konter nochmals, doch konnte hier der unermüdlich rackernde Paul mit letztem Einsatz auf der Torlinie klären.

In der verbleibenden Spielzeit bemühte sich das Team der Einheimischen mit viel Kampfgeist um den Ausgleich. Jason hatte nach einem langen Ball die Riesenmöglichkeit zum Ausgleich, doch verhinderte diesen der Leukersdorfer Torhüter mit seiner größten Rettungstat.

Obwohl es nun auch Philipp nicht mehr in seinem Kasten hielt, blieb es bis zum Schluss beim knappsten aller Ergebnisse.   

                                                                                                                                                              -a-

02.09.2017 TSV Gornsdorf  -  SpG. Brünlos/Zwönitz 2   6 : 1  (3:0)   

 

Aufgebot:  Philipp Sieradzki – Sascha Auerswald, Paul Fritzsch, Joris Kersandt, Nick Drummer,

                                                  Hanna Przistalik, Colin Zöbisch, Luca Langer,

                         Eingewechselt: Louis-Dean Klatt, Jonas Weisbach, Edgar Werzinger

 

Tor für Brünlos:  6:1 Nick Drummer (56.)

 

Normalerweise muss man für „Großes Kino“ viel Eintrittsgeld bezahlen. Diese open Air-Vorführung gab es aber umsonst. Hauptdarsteller waren die Spieler der Gornsdorfer E(!)-Jugend.

In allen Belangen, wie Einsatzfreude, Laufbereitschaft und Spielwitz hatte das Brünloser Team das Nachsehen. Die teilweise vorhandenen körperlichen Vorteile blieben dagegen ungenutzt.

Der vorbildliche Kampfgeist aus dem Pokalspiel von vor 14 Tagen? - Wir suchen ihn immer noch.

Mit diesem hätte man gegen die äußerst spielstarke Truppe vielleicht nicht gewinnen, aber wenigstens etwas Schadensbegrenzung betreiben können.

Bis zur Pause eilten die Platzbesitzer mit sehr schön herausgespielten Treffern auf 3:0 davon.

Nach dem Seitenwechsel folgte der Rest, ohne merkliches Aufbäumen der Gäste.

Die Brünloser durften sich am Ende bei ihrem Torhüter Philipp bedanken, der als mit Abstand bester

Spieler seines Teams mehrfach super parierte und damit eine viel höhere Niederlage verhinderte.

Ganze 3 Mal retteten zudem Pfosten oder Latte.

Als das Spiel längst entschieden war, erzielte Nick im Anschluss an einen von Jonas getretenen Eckball den Ehrentreffer.

                                                                                                                                                               -a-

Pokalspiel 

19.08.2017 SpG. Brünlos/Zwönitz 2 – SpG. Zschopautal/Neundorf-Wiesenbad   4 : 5  n. V.  (1:3/3:3)   

 

Aufgebot:  Philipp Sieradzki – Sascha Auerswald, Paul Fritzsch, Joris Kersandt, Nick  Drummer, Hanna  Przistalik, Colin Zöbisch, Luca Langer,

 Eingewechselt: Louis-Dean Klatt, Jonas Weisbach, Jason Martin, Henry Krauß, 

 Edgar Werzinger

 

Torfolge:  1:0  Zöbisch (5.), 1:1 (7.), 1:2 (28.), 1:3 (30.);  2:3  Fritzsch (35.),  3:3  Langer (50.);

                     3:4 (63.), 3:5 (66.),  4:5  Fritzsch (70.)

Schiedsrichter:  Erwin Werzinger

Beide Teams begegneten sich in etwa auf Augenhöhe und machten mit viel Einsatz, Kampfgeist, tollen Torwartparaden und sehenswerten Toren die Partie für die zahlreichen Zuschauer zu einem packenden und bis zuletzt spannenden Pokal-Fight. Vielen Dank dafür an beide Mannschaften!

Mit schöner Einzelleistung erzielte Colin die Brünloser Führung, bei der er mit einem Haken den Torhüter ins Leere laufen ließ und ins leere Tor einschob.

Doch auch die Gäste versteckten sich nicht. Deren Ausgleich durfte wegen seiner überlegten und technisch perfekten Ausführung als geradezu genial bezeichnet werden. Bei dem mit viel Gefühl über Philipp hinweg „gelöffelten“ Ball hatte dieser nicht den Hauch einer Abwehrmöglichkeit.

Davon mussten sich die Hausherren erst einmal erholen. Die ohne Wechselspieler angereisten Zschopautaler setzten die Platzbesitzer in der Folgezeit mehr unter Druck. Brünlos suchte den Erfolg dagegen öfter mit Distanzschüssen, welche z. T. auch nur knapp ihr Ziel verfehlten.

Kurz vor dem Pausenpfiff ließ die Konzentration der Brünloser Abwehr leider etwas nach, was die Gäste mit einem Doppelschlag zum 1:3-Pausenstand eiskalt bestraften.

 

Nach dem Wechsel drängten die neu motivierten Gastgeber auf die Resultatsverbesserung. Bei den schnellen Kontern der Zschopautaler mussten die Einheimischen allerdings höllisch aufpassen. Mehrmals durfte sich dabei Philipp mit reaktionsschnellen Paraden und gutem Stellungsspiel auszeichnen.

Mit einem satten und nahezu unhaltbaren Hinterhaltsschuss erzielte Paul den Anschlusstreffer.

Bei einem weiteren Fernschuss in Richtung oberes Toreck reagierte der Gästeschlussmann glänzend und  holte mit einer Faust das Streitobjekt aus seiner Flugbahn. „Knipser“ Luca war jedoch zur Stelle und drückte die Kugel im Nachsetzen zum umjubelten Ausgleich über die Torlinie - Verlängerung.

Hier kamen die Gäste mit einem direkt verwandelten Freistoß schnell zur neuerlichen Führung.

Im Bemühen um den Ausgleich wurde die eigene Abwehr nun etwas vernachlässigt und beim 3:5 durch die Gäste klassisch ausgespielt.

Das Pokal-Aus war damit eigentlich besiegelt. Dennoch steckte das TSV-Team nicht auf. In der Schlussminute packte Paul mit etwas Wut im Bauch deshalb noch „Einen“ aus und jagte die Kugel aus der Distanz scharf und platziert zum 4:5 ins untere Toreck. Mehr ging aber nicht - die Zeit bis zum Schlusspfiff war einfach zu kurz.         

                                                                                                                                                          -a-

12.08.2017 SG Auerbach-Hormersdorf – SpG. Brünlos/Zwönitz 2   0 : 6   (0:3)   

 

Torschützen:  0:1, 0:3  Hanna Przistalik  (1./13.),  0:2  Sascha Auerswald  (2.);

                       0:4, 0:5  Luca Langer  (31./52.),  0:6  Jonas Weisbach  (60.)

 

Hoppla, das war ja ein Turbo-Start in die neue Saison. Schon nach zwei Minuten führten die Gäste mit 0:2. Auch danach ließ das mit drei Zwönitzern verstärkte Team nichts anbrennen. So konnte man nahezu ungefährdet den Vorjahreserfolg in Hormersdorf wiederholen.

Gerade fünf Minuten im Spiel, setzte der eingewechselte Jonas Weisbach mit dem Treffer zum 0:6 den Schlusspunkt in dieser Partie.