02.06.2018 TSV Brünlos – SpG. Thum-Herold/Ehrenfriedersdorf   0 : 1  (0:0) 

Aufgebot:   Lennard Erdmann - Bela Meitzner, Louis Pilz, Theo Kaden, Josua Mehner,

                  Max Drummer, Timo Radke,

                  Eingewechselt: Mick Becher, Bruno Guthknecht, Bastian Fink

 

Rein vom Spielverlauf geht das Ergebnis schon in Ordnung.

Wenn der einzige Gegentreffer aber erst in den letzten Sekunden der Nachspielzeit fällt, dann ist das schon „voll niederschmetternd“.

Im Hinspiel hatten die Brünloser Buben ja noch völlig überraschend mit 9:0 gewonnen.

Doch vom Anpfiff weg bahnte es sich bereits an, dass es dieses Mal kein Spaziergang werden würde.

Mit zwei guten Leuten besser besetzt als noch vor 6 Wochen, machten die Gäste auch gleich richtig Dampf.

Die Platzbesitzer verteidigten tapfer und mit Hingabe. Das konnte dann wie bei Max auch schon mal ein bissel weh tun. An der kämpferischen Einstellung des Teams gibt es deshalb absolut nichts zu bemängeln.

Allerdings kam man nur selten zu eigenen guten Möglichkeiten, wie bei einem schönen Spielzug über Max und Timo, bei dem Letzterer ganz knapp das Tor verfehlte.

Im Mittelpunkt stand aber meist Torhüter Lennard, der an diesem Tag mit einer ganzen Menge spektakulärer Paraden über sich hinauswuchs. Zudem hielt er im Spielverlauf auch noch zwei Strafstöße in ganz großer Manier.

Glück hatte er natürlich auch, als das Streitobjekt insgesamt 4 Mal an Pfosten oder Latte knallte.

Im Anschluss an den allerletzten Eckball flutschte das Leder dann am kurzen Pfosten und aus spitzem Winkel in die Maschen. Da war er absolut chancenlos.

Nach dem Anstoß gab es dann noch einmal einen Freistoß an der Strafraumgrenze für die Einheimischen. Louis brachte den Ball auch schön in Richtung Tor, allerdings konnte der Thumer Torhüter ebenfalls gekonnt zur Ecke abwehren. Die brachte nichts mehr ein und der gute Schiedsrichter Julian Horvath pfiff gleich danach die Partie ab.

                                                                                                                                                  -a-

21.04.2018 TSV Brünlos – Oelsnitzer FC 1   2 : 5  (1:2) 

Aufgebot:   Lennard Erdmann - Bela Meitzner, Louis Pilz, Theo Kaden, Josua Mehner,

                   Max Drummer, Timo Radke,

                   Eingewechselt: Mick Becher, Bruno Guthknecht

 

Torfolge:  1:0 Theo Kaden (2.), 1:1, 1:2 (23./24.); 2:2 Timo Radke (29.), 2:3, 2:4, 2:5 (30./41./42.)

 

Für das Team war es schon das dritte Spiel in diesem Jahr. Nach zwei Niederlagen gegen Burkhardtsdorf 2 (alias 1) und Stollberg 2 wurden natürlich die Gäste auch als klarer Favorit gehandelt.

Aber die Partie begann mit einem Paukenschlag, denn nach einer kurzen Belagerung des Oelsnitzer Tores traf Theo im Nachschuss zur Brünloser Führung. Diese verteidigte das Team mit viel Herzblut fast über die gesamte erste Halbzeit. Zugegeben, bei den zahlreichen Angriffen der Gäste hatte man auch ein bissel Glück, aber das gehört ja bekanntlich beim Tüchtigen dazu!

Erst eine Verletzung und kurzes Spiel in Unterzahl brachte Unordnung ins Team der Platzbesitzer, welche die cleveren Gäste sofort und eiskalt mit einem Doppelschlag zum 1:2 bestraften.

 

Hoffnung keimte kurz auf, als Timo nach schönem Angriff über außen eine Eingabe aus Nahdistanz zum Ausgleich über die Torlinie drückte. Von ihren Trainern laut und recht unwirsch aufgeweckt, spulten die Gäste anschließend ihr Programm ab. Dem hatten die Einheimischen dann nichts mehr entgegenzusetzen und mussten drei sehenswert herausgespielte bzw. mit unhaltbarem Fernschuss erzielte Treffer zum 2:5-Endstand über sich ergehen lassen.

Trotzdem hat die Brünloser Mannschaft keinesfalls enttäuscht und verdiente sich für ihren kämpferischen Einsatz ein dickes Lob.

                                                                                                                                             -a-

04.11.2017 TSV Brünlos  -  SV Mittweidatal Raschau-Markersbach     6 : 2    (4:1) 

Aufgebot:   Josua Mehner – Lennard Erdmann, Richard Krauß, Timo Radke, Bela Meitzner,

                  Max Drummer, Louis Pilz,

                  Eingewechselt: Mick Becher Theo Kaden

 

Torfolge:  1:0, 2:0 Meitzner (3./7.), 2:1 ET (12.), 3:1 Radke (19.), 4:1 Pilz (25.);

                 4:2 (26.), 5:2 Radke (31.), 6:2 Pilz (43.)

 

„Waaas?  Schon Schluss?!“

Ja, es ist leider so. In einer Phase, wo die kleinen TSV-Kicker so alles „wegputzen“, was sich ihnen in den Weg stellt, werden sie nun ausgerechnet von der Winterpause in ihrem Lauf gestoppt.

Aktuell musste jetzt der Zweitplatzierte dran glauben, von dessen Verantwortlichen es nach dem Spiel auch ein großes Lob für die Leistung der Brünloser Mannschaft gab.

Der 3. Platz in der Herbstrunde (und ganz weit vor Thalheim) ist für das Team ein toller Erfolg!

 

In den Anfangsminuten feuerte Bela gleich zwei Mal von der Gäste-Verteidigung abgewehrte Bälle postwendend aus der Distanz zurück in die Maschen.

Dann passierte Torhüter Josua ein Missgeschick, als er sich den Ball selbst ins Tor legte.

Im Spielverlauf konnte er mit einigen tollen Paraden diesen Fehler aber gleich mehrfach wieder ausbügeln.

Noch vor dem Seitenwechsel stellten die beiden Knipser Timo und Louis mit ihren beiden Toren die Weichen bereits auf Sieg.

 

Nachdem die Gäste Sekunden nach dem Wiederanpfiff nochmals auf 4:2 verkürzen konnten, sorgten wenig später Timo und Louis mit den Toren Nr. 5 und 6 für den klaren Endstand.

                                                                                                                                                             -a-

28.10.2017 TSV Elektronik Gornsdorf - TSV Brünlos    3 : 8   (1:4)

Aufgebot:   Josua Mehner – Lennard Erdmann, Richard Krauß, Bela Meitzner, Timo Radke,

                  Max Drummer, Louis Pilz,

                    Eingewechselt: Theo Kaden, Martin Krauß, Mick Becher

 

Torfolge:  0:1, 0:3, 0:4 R. Krauß (2,/18./20.), 0:2 Radke (11.), 1:4 (24.); 2:4 (35.),

                 2:5 Drummer (36.), 2:6 Pilz (39.), 2:7 (R. Krauß (46.), 2:8 Kaden (48.), 3:8 (49.)

 

Der von den Gornsdorfer Kickern vor dem Anpfiff im Spielerkreis recht lautstark und in Versform vorgetragenen „Drohung“, den Gegner heute „plattzumachen“, fehlten letztlich die Mittel zur technischen Umsetzung.

Mit dem Schwung aus dem Kantersieg gegen Stollberg übernahm das Brünloser Team auch auf dem Gornsdorfer Kunstrasen sofort die Initiative. Der frühe Führungstreffer spielte den Gästen natürlich zusätzlich in die Karten. Ein schnell ausgeführter Einwurf in den Lauf von Richard war dabei der Ausgangspunkt. Allein auf das Tor zulaufend, legte er das Leder mit Gefühl am machtlosen Torhüter vorbei in die Maschen. In der 11. Minute spielte Max einen feinen Pass aus der eigenen Hälfte in den Lauf von Timo, welcher dann zum 0:2 vollendete. Danach wurde es auch auf der Gegenseite erstmals gefährlich, doch Bela klärte mit tollem Einsatz zur Ecke. Weitere Brünloser Möglichkeiten durch Timo und Richard in unmittelbarer Tornähe führten in der Folgezeit nicht zum Erfolg.

So probierte es Letzterer in der 18. Minute mit einem mächtigen Schuss aus der Distanz. Mit etwas Glück, dafür aber unhaltbar, sprang der Ball vom Innenpfosten ins Tor. Kurz darauf traf Richard zum 0:4 im Nachschuss, nachdem der ansonsten sehr gute Gornsdorfer Schlussmann einmal gepatzt hatte.

Mit einem abgefälschten Eckball, der dadurch irgendwie am kurzen Pfosten ins Tor huschte, konnten sich kurz vor dem Pausenpfiff die Gastgeber etwas glücklich im Spielgeschehen zurückmelden.

Da war der ansonsten eher wenig beschäftigte, dafür aber viel Ruhe ausstrahlende Josua im Brünloser Tor natürlich chancenlos.

Mit tollen Aktionen wussten die kleinen Brünloser Kicker zu Beginn der zweiten Hälfte ihre bei nasskaltem Sauwetter frierenden Fans zu erwärmen. So musste sich ein Gornsdorfer Verteidiger „todesmutig“ in einen Schuss von Richard werfen, um einen erneut frühen Einschlag zu verhindern.

Bei einem blitzschnell gespielten Konter scheiterte Richard an der guten Reaktion des Keepers, Timo setzte den Nachschuss neben das Tor. Etwas später krachte noch eine von Louis abgefeuerte Rakete gegen den Querbalken. Nochmals Louis und Lennard mit dem Nachschuss scheitern kurz darauf erneut am Torhüter.

Etwas überraschend fällt in dieser ganz starken Phase der Brünloser der zweite Gornsdorfer Treffer.

Die Einheimischen kommen aber nicht dazu, nochmals Hoffnung zu schöpfen. Dafür sorgt nur eine Minute später Max, der einen Freistoß aus der eigenen Hälfte mit mächtig Bums zum 2:5 unter die

Querlatte nagelt. Ein sagenhaftes Tor!

Ebenso sehenswert der nächste Treffer, bei dem ein Eckball zwei Mal mit Direktspiel zum freien Mitspieler weitergeleitet wird und Louis letztlich am langen Pfosten vollenden kann.

Nach 46 Minuten trifft nochmals Richard zum 2:7 und Theo beschließt kurz darauf mit einer gekonnten Solo-Einlage, bei der er im Strafraum zwei Gegenspieler wie Fahnenstangen umkurvt, den Brünloser Torreigen.

Viel zu spät lassen die Einheimischen in der Schlussphase nochmals ihr Können aufblitzen und können mit dem fein herausgespielten Tor zum 3:8-Endstand lediglich etwas Ergebniskosmetik betreiben.

Erneut ein schöner Erfolg für die Brünloser Mannschaft, den man sich bei diesen widrigen äußeren Bedingungen mit mannschaftlicher Geschlossenheit und einer großen Portion Kampfgeist eines jeden Einzelnen auch richtig verdient hatte. Klasse!     

                                                                                                                                                         -a-

 

21.10.2107 TSV Brünlos  -  FC Stollberg 2      13 : 0    (7:0) 

Aufgebot:   Josua Mehner – Lennard Erdmann, Richard Krauß, Theo Kaden, Bela Meitzner,

                 Max Drummer, Louis Pilz,

                 Eingewechselt: Timo Radke, Martin Krauß, Mick Becher

 

Tore:   Radke (5), R. Krauß (3) sowie Pilz, Becher, M. Krauß, Drummer, Meitzner (je 1)

 

Der Aufwärtstrend setzt sich fort. Dies ist mit Sicherheit auch dem äußerst glücklichen Umstand zu verdanken, dass für den aus beruflichen Gründen eine Auszeit nehmenden Übungsleiter Manolito Schmid mit Gunter Otto relativ schnell ein guter und erfahrener (Ersatz-)Mann als Trainer gefunden werden konnte bzw. viel treffender ausgedrückt: Er selbst dem TSV seine Unterstützung anbot.  Dafür schon mal an dieser Stelle ein herzliches DANKESCHÖN.

Nun bekamen auch die Kicker aus Stollberg die spielerischen Fortschritte recht deutlich zu spüren.      Gleich vom Anpfiff weg übernahm das Team die Initiative. Die ersten Möglichkeiten wurden aber noch etwas überhastet vergeben. Dann wurde Timo eingewechselt, dessen Bett ihn wohl nicht zum Fußball lassen wollte. Er erschien deshalb etwas verspätet am „Waldsportplatz“ und musste aus diesem Grund die ersten fünf Minuten am Spielfeldrand ausharren. Timo hatte aber gut aufgepasst und wusste, wie man die sehr gute Stollberger „Torfrau“ eventuell überwinden könnte.

Dies wurde dann mit der allerersten Ballberührung sofort umgesetzt, als er das Leder mit Direktabnahme zum 1:0 in die Maschen beförderte. 

Nun war der Bann gebrochen und in kurzen Abständen schlug es bis zur Pause noch sechs Mal im Stollberger Kasten ein. Weitere sechs Treffer folgten nach der Pause. Die meisten Tore wurden dabei schön herausgespielt. Aber auch mit Schmackes und technisch gekonnt vorgetragene Solo-Darbietungen (Richard, Timo) gab es zu bestaunen. Aus dem Kuriositäten-Kabinett des Fußballs entstammte dagegen das Tor zum 7:0, als Mick einen straffen Schuss in Richtung Tor zündete. Eigentlich bereits ein Tor wert, hatte die Torhüterin etwas dagegen und parierte glänzend.

Ein Verteidiger wollte dann endgültig klären und schoss dabei Mick „volle Kanne“ in die Beine.  Wie im Flipper-Automat zischte die Kugel nun unhaltbar ins Netz.

Die Gäste ertrugen tapfer die Brünloser Vorführung und gaben zu keinem Zeitpunkt auf. Ihrem in den Ansätzen gutes Spiel fehlte bei der sicher stehenden TSV-Abwehr einfach die Durchschlagskraft. Bei zwei gefährlichen Hinterhaltsschüssen der Gäste zeigte sich der kaum beschäftigte Josua aber hellwach und konnte sehr gut parieren. Da ein Stollberger Nachschuss dann auch noch am Außenpfosten landete, blieb den Gästen ein (verdientes) Ehrentor an diesem Tag verwehrt.

                                                                                                                                                        -a-

30.09.2017 TSV Brünlos  -  FSV Burkhardtsdorf 1    1 : 3  (0:2) 

Aufgebot:   Josua Mehner – Lennard Erdmann, Richard Krauß, Louis Pilz, Mick Becher,

                                              Max Drummer, Timo Radke,

                    Eingewechselt: Martin Krauß, Julian Koziar

 

Tor für Brünlos:  1:3 R. Krauß (50.)

 

Zur Hinrunde in Burkhardtsdorf hatte man noch 8:1 verloren. Obwohl das TSV-Team seitdem eine sehr gute Entwicklung genommen hat, waren die Gäste (erst 2. Platz, jetzt Erster) auch hier klarer Favorit.

Erschwerend kam hinzu, dass der in der Vorwoche ebenfalls ganz starke Bela Meitzner kurzfristig ausfiel. So standen dann auch nur zwei Wechselspieler zur Verfügung.

Fast wie erwartet begann die Partie mit spielerischen Vorteilen für die Kicker aus Burkhardtsdorf.

Beim 0:1 wurde Josua mit einem Weitschuss überwunden. Danach hielt der Brünloser Schlussmann 

sein Team wieder mit einigen ganz tollen Paraden im Rennen. Beim 0:2 nach 18 Minuten hatte er jedoch großes Pech, als ein abprallender Ball von seinem Körper ins Tor sprang.

Zuvor hatte der bei einem Eckball völlig blank stehende Timo noch die große Möglichkeit zum 1:1 ausgelassen.

Im zweiten Abschnitt begegneten sich beide Mannschaften dann direkt auf Augenhöhe. Erneut gab es an der kämpferischen Einstellung des Teams absolut nichts auszusetzen. Spielerisch war man nun absolut gleichwertig. Ein besonderes Lob verdiente sich dabei auch der noch für die F-Jugend spielberechtigte Mick.

Leider erst in der Nachspielzeit, und damit zu spät für eine Aufholjagd, erzielte Richard den mehr als verdienten Ehrentreffer.

                                                                                                                                                   -a-  

23.09.2107 SV Tanne Thalheim - TSV Brünlos   2 : 4  (0:1) 

Aufgebot:   Josua Mehner – Lennard Erdmann, Bela Meitzner Richard Krauß, Louis Pilz,

                  Max Drummer, Timo Radke,

                    Eingewechselt: Jimmy Gundermann, Mick Becher, Martin Krauß, Julian Koziar

 

Torfolge:  0:1, 0:2, 0:4 Radke (14./29./40.), 0:3 Pilz (35.), 1:4, 2:4 (43./47.)

 

Oho, da rauschte es durch die Tanne-Schonung. Einen derartigen Wirbelwind hatte man nicht vorhergesagt und mancher Spieler eher mit einem lauen Lüftchen aus Richtung Brünlos gerechnet.   Schließlich hatten die kleinen Tannen auch das Hinspiel dort gewonnen. 

Aber die spielerischen Fortschritte des TSV-Teams kamen nun bei den favorisierten Tanne-Kickern ebenfalls zur Anwendung.

Aus einer guten Abwehr heraus fütterte Richard immer wieder Timo und Louis mit feinen Pässen.  So kam man zu einigen guten Möglichkeiten, bei denen sich der Tanne-Keeper mehrmals auszeichnen durfte.

Nur ein einziges Mal kamen die Gastgeber im ersten Abschnitt gefährlich vor das Brünloser Tor.

Den straffen Schuss lenkte Josua mit toller Parade an die Querlatte, beim Nachschuss an den Pfosten hatte der TSV allerdings etwas Glück.

Ganz einfach dann der verdiente Führungstreffer, als nach einem Einwurf auf den völlig freistehenden Timo dieser sofort abzog und der Ball kaum haltbar im unteren Toreck einschlug.

Das 0:2 kurz nach dem Wiederbeginn erzielte erneut Timo. Einen solch herrlichen, mit Doppelpässen garnierten Angriff zum 0:2, über die Stationen Richard – Timo – Louis kann man ansonsten wohl nur bei FIFA 17 bewundern (wenn der FC Barcelona auf Wacker Unterfernerliefen trifft)J.                 Der große Beifall der Fans war der verdiente Lohn für diese tolle Aktion.

Ein zwischenzeitlicher Konter der Gastgeber wurde dann wieder zur sicheren Beute von Josua.

Beim 0:3 prüfte erst Richard mit strammen Schuss den guten Keeper der Thalheimer, gegen den Nachschuss von Louis war er dann aber absolut machtlos. Danach durfte sich der Torhüter bei zwei Granaten von Max nochmals auszeichnen.

Mit einem kurzen Haken verschaffte sich anschließend Timo den nötigen Platz, um mit seinem trockenen Schuss zum 0:4 den Keeper zum dritten Mal zu überwinden.

Die nachfolgenden Spielerwechsel im Anschluss ließen den Spielfluss der Gäste etwas zur Ruhe kommen. So durfte auch Julian das allererste Mal für den TSV Brünlos Punktspielluft schnuppern.      Nun rückte Keeper Josua bei einigen Thalheimer Möglichkeiten wieder in den Mittelpunkt des Geschehens. So musste er sich bei einem schwer zu parierenden Aufsetzer-Ball ganz lang machen.

Erstmals überwunden wurde er dann mit einem Wahnsinns-Geschoss aus großer Entfernung, welches in hohem Bogen und unhaltbar einschlug. Viel zu spät zeigten nun die Gastgeber, dass sie ja eigentlich auch ganz guten Fußball spielen können. Mehr als das ebenfalls aus einem sehr schön herausgespielten Angriff resultierende Tor zum 2:4-Endstand sollte ihnen dabei aber nicht mehr gelingen.       

                                                                                                                                                        -a-

16.09.2017 SV Mittweidatal Raschau-Markersbach  -  TSV Brünlos   4 : 2  (2:1) 

Aufgebot:   Josua Mehner – Lennard Erdmann, Richard Krauß, Louis Pilz, Bela Meitzner,

                                              Max Drummer, Timo Radke,

                    Eingewechselt: Martin Krauß, Mick Becher,

 

Torfolge:  0:1 Radke (1.), 1:1, 2:1 (2./17.); 3:1 (32.), 3:2 R. Krauß (43.), 4:2 (45.)

 

Die Gastgeber hatten unter der Woche Tanne Thalheim geschlagen und belegen aktuell den 2. Platz in der Tabelle. Rein von der Papierform also eine klare Angelegenheit. Sollte man meinen…

 

Doch die Brünloser Kicker erwischten einen guten Start und gingen bereits in der ersten Minute durch Timo in Führung. Leider folgte postwendend der Ausgleich.

Die Raschauer Führung durfte dann in seiner Entstehung als für den TSV sehr unglücklich bezeichnet werden.

Die Gäste erzielten mit einer recht ordentlichen spielerischen und kämpferischen Leistung im Spielverlauf fast Gleichwertigkeit und erarbeiteten sich einige gute Möglichkeiten. Leider wurden diese nicht genutzt. Lediglich Richard kam mit einem direkt verwandelten Freistoß noch zum Torerfolg. Statt eines möglichen Ausgleichs folgte aber auch hier nach kurzer Zeit schon der entscheidende Treffer zum Endstand.

Für seine sehr gute Leistung im Spiel verdiente sich Bela ein extra Lob vom Betreuer-Team.

                                                                                                                                                  -a- 

02.09.2017 FC Stollberg 2  -  TSV Brünlos   2 : 5  (0:1) 

Aufgebot:   Josua Mehner – Lennard Erdmann, Richard Krauß, Mick Becher, Louis Pilz,

                                              Max Drummer, Timo Radke,

                    Eingewechselt: Theo Kaden, Jimmy Gundermann, Bela Meitzner

 

Torfolge:  0:1, 0:2 Radke (3./28.), 1:2 (36.), 1:3 Krauß (38.), 2:3 (40.), 2:4 Drummer (41.),

                 2:5 Pilz (49.)

 

Ein Mal kräftig Durchschütteln hat also geholfen.

Nach der knappen Niederlage gegen Thalheim und dem recht deutlichen Pokal-Aus am vergangenen Mittwoch durfte das Team in Stollberg nun seinen ersten Sieg feiern.

Erfreulich, dass man nach zweimaligem Anschlusstreffer der Platzbesitzer fast postwendend

wieder den alten Abstand herstellen konnte. Das Erfolgserlebnis sollte dem Team von Übungsleiter Manolito Schmid weiteren Auftrieb verleihen.                                                                                                                                                            

                                                                                                                                                 -a-

                                                                  

12.08.2017 TSV Brünlos – SV Tanne Thalheim  2 : 3   (0:0)

Aufgebot:   Josua Mehner – Lennard Erdmann, Richard Krauß, Martin Krauß, Louis Pilz,

                  Max Drummer, Timo Radke,

                    Eingewechselt: Mick Becher, Theo Kaden

 

Tore für Brünlos:   1:0, 2:1  Radke  (34./42.)

 

Zum ersten Punktspiel der neuen Saison lief bei der neu formierten E-Jugend im ersten Abschnitt

noch nicht alles reibungslos. Aber auch die favorisierten Gäste kamen schwer in die Gänge.

Dennoch gab es auf beiden Seiten vereinzelt ein paar dicke Möglichkeiten. So knallte ein gewaltiger Schuss der Thalheimer an den Pfosten des Brünloser Tores. Später brannte es nochmals lichterloh im Brünloser Strafraum, zum Glück ohne „Sachschaden“. Auf der Gegenseite prüfte Louis nach einem kleinen Solo den Thalheimer Keeper, welcher ganz stark parieren konnte. Timo verfehlte nach einer weiten Flanke mit seinem Direktschuss das Tor nur um Zentimeter. So ging es torlos in die Pause.

Im zweiten Abschnitt wurde die Partie besser. In einem offenen Schlagabtausch gingen zuerst die Einheimischen in Führung. Timo lieferte sich auf der rechten Seite einen Zweikampf mit dem aus seinem Tor geeilten Keeper. Er blieb Sieger und seinen Schuss lenkte der zurücklaufende Torhüter mit einer Faust unglücklich ins eigene Tor.

Brünlos versuchte sofort gegen die kurz verunsicherten Gäste nachzulegen. Zwei gute Möglichkeiten führten dabei leider nicht zum Erfolg. So kamen die Gäste mit einem blitzsauber gespielten Konter zum Ausgleich. Doch mit einem kuriosen Kopfballtreffer von Timo gelang wenig später das 2:1.

Doch auch darüber durften sich die Einheimischen nicht lange freuen, denn der kleinste Thalheimer Akteur erzielte per Kopfball nach einer Ecke den neuerlichen Ausgleich. Den hatte die Brünloser Abwehr anscheinend total übersehen.

Jetzt kam das kleine Tannenwäldchen erstmals richtig ins Rauschen. Die technisch doch etwas versierteren Gäste suchten nun die Entscheidung. Die Einheimischen wollten dagegen wenigstens den einen Punkt (welcher vom Verlauf auch das gerechtere Resultat gewesen wäre) über die Zeit bringen und taten dies mit großem kämpferischen Einsatz. Es sollte aber nicht sein.

Kurz vor Schluss schlug ein straffer und platzierter Schrägschuss unhaltbar für Josua im Brünloser Tor zum 2:3-Endstand ein.

Obwohl am Ende die Brünloser Spieler wahnsinnig traurig waren und sogar die eine oder andere Träne floss, das Team hat prima gekämpft und verdient sich dafür ein dickes Lob!!!

                                                                                                                                                         -a-